Weihnachtsbaum to go: Weihnachtsbaum aus Naturmaterialien selber machen

Hast du schon mal einen Weihnachtsbaum to go im Advent verschenkt? Das Schmücken und Dekorieren macht riesig Spaß und die Minis können sich dabei so richtig austoben.

Letztes Jahr überkam mich die sagenhafte Idee, ich müsste den Erzieherinnen im Kindergarten einen Weihnachtsbaum to go schenken, um ihnen einen Hauch von Weihnachten schon in die Adventszeit zu zaubern. Also wurden Äste gesammelt, Kiefernzapfen getrocknet, Glückspilze und Kugeln besorgt, geschnitzt, gesägt und gebunden was das Zeug hält. Und natürlich durfte Rudolf nicht fehlen. In manisch-kreativen Stunden sind bei abendlichem Schlummerlicht vier Christbäume entstanden, die auf jeden Fall zu unseren persönlichen Weihnachtsliebhabdingen gehören. Einen Weihnachtsbaum haben wir für uns behalten und der darf als Weihnachtsdeko nicht mehr fehlen.

Weihnachtsbaum to go aus Naturmaterialien mit Kindern basteln

Den Weihnachtsbaum könnt ihr ganz toll mit Kindern zusammen basteln und selbst gestalten. Vor dem Basteln müssen die Minis natürlich erstmal das Material im Wald gesammeln. So lässt sich ein schöner Waldspaziergang mit einem gemütlichen Bastelnachmittag verbinden.

Weihnachtsbaum als Adventskalender

Der selbstgemachte Weihnachtsbaum sieht aber nicht nur als Weihnachtsdekoration schön aus. Er lässt sich auch ratz fatz in einen tollen Adventskalender verwandeln: einfach 24 kleine Zettel mit Wünschen, selbstgemalten Bildern oder kleinen Stickern an den Ästen befestigen und schon ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für die Erzieherinnen im Kindergarten oder Oma und Opa gebastelt. Die freuen sich sicher auch, wenn ihnen die Adventszeit etwas verkürzt wird.

Weihnachtsbaum to go, Weihnachtsbasteln mit Kindern, Geschenkidee Weihnachten, Basteln mit Naturmaterialien

Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa mit Kindern basteln.

Das braucht ihr dazu:

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellst.

 

Anleitung

Den Weihnachtsbaum to go könnt ihr ganz flux zaubern. Schneidet die Äste mit einer Gartenschere oder Säge so zu, dass sie die Form eines Weihnachtsbaums ergeben, wenn ihr sie untereinander legt.

Danach verknotet ihr jeweils am äußeren Ast-Ende die einzelne Äste miteinander. Ich habe die rechte und linke Seite jeweils gleichzeitig auf einer Höhe geknotet, damit der Abstand zwischen den Ästen gleich ist und der Weihnachtsbaum keine Schieflage bekommt.

Wenn alles verknotet ist, kommt der schönste Teil: das Verzieren. Jetzt können die Minis so richtig loslegen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Kiefernzapfen, Eicheln und Stöcke könnt ihr natur belassen oder von den Minis mit Fingerfarbe oder Glitzerkleber bemalen lassen. Klebt die einzelnen Dekoelement mit Heißkleber auf, bis sich die Äste biegen :).

Wer will, kann einen Bogen Papier falten und als Baumstamm befestigen.

Und fertig ist eine super schöne Weihnachtsdeko, die sich praktisch zusammenlegen lässt und im Keller oder Dachboden schlummert, bis sie im nächsten Jahr euer Herz wieder beglückt.

Ein kleiner Tipp: Wer will, kann 24 kleine Wünsche an die Äste binden und so einen mal etwas anderen Adventskalender daraus basteln!

Viel Spaß beim Sägen, Kleben und Schmücken!

heimatdinge